Startseite

Willkommen auf meinem Blog! Von Mai bis September 2018 war ich unterwegs. Seit dem 12.09.18 bin ich zurück.

Durch Dschungel und Steppe ins ferne Teheran

Die letzte Etappe

Durch mein Studium kam ich nun monatelang nicht dazu über diesen letzten, wichtigen und anstrengenden Teil meiner Reise zu schreiben. Doch nun ist er fertig und ich freue mich, wenn ihr ihn lest.

Kennst du DEN schon?

Mir ist ein toller Radreisefilm über den Weg gelaufen. Zwei Männer, die beiden Freeski Athleten Max Kroneck und Jochen Mesle fahren mit dem Fahrrad von Deutschland nach Nizza über den Hauptalpenkamm, während der Tour gehen sie so oft es irgendwie gehen Skifahren. Die Skier haben sie natürlich auf dem Rad dabei. Ansonsten scheinen sie sehr aufs Gewicht geachtet zu haben.

Zum Glück ist der Film kostenlos auf der Webseite anzuschauen: https://eisundpalmen.de/

Radiointerview

Ende Dezember konnte ich mit Deutschlandfunk Nova ein Gespräch über die Entwicklung des Radreisens führen. Davon, dass ich das Gefühl habe, dass es immer mehr Leute mit dem Fahrrad in die Welt zieht. Hier ist der Link.

Youtube-Video zu meiner Etappe mit Youtube-Star Samuel

Von München aus wurde ich bis Füssen im Allgäu von Samuel Mühlberger begleitet. Samuel ist, als er 20 Jahre alt war, von Deutschland bis nach Thailand mit dem Fahrrad gefahren. Er hat eine Dokumentation veröffentlicht, die mittlerweile über 300.000 Aufrufe auf Youtube hat. Über unsere gemeinsame Fahrt im schönen Voralpenland hat er dieses Video erstellt, was mich sehr gefreut hat.

Was ich damals über meine bevorstehende Reise schrieb:

Am 5. Mai 2018 habe ich meine Jobs und meine Wohnung gekündigt und bin in ein für mich nie dagewesenes Abenteuer aufgebrochen. Ich bin mit dem Fahrrad losgeradelt, habe die Alpen überquert und das erste Etappenziel Venedig erreicht, werde die Länder östlich der Adria durchfahren und mich dann Richtung Osten aufmachen, wobei ich die Türkei von Westen nach Osten passiere. Wie weit ich dann noch komme, steht in den Sternen. Das Ziel auf meiner Reise ist wie so oft der Weg. Also kein Ort, sondern viel mehr die Erlebnisse, gemeisterten Herausforderungen und die gesammelten Erfahrungen.

Von dieser Reise erhoffe ich mir Abenteuer zu erleben, fremde und teilweise ziemlich ferne Länder kennenzulernen, tolle Geschichten mit nach Hause zu nehmen, wunderbare und teilweise einsame Landschaften zu durchqueren (ich denke da an Slowenien und Georgien), meinen eigenen Radreise-Rhythmus zu finden und endlich zu wissen, was Radreisende fühlen.

Kurz gesagt: Ich mache eine Fahrradfernreise von Bayern in Richtung Baku/Kaspisches Meer und nehme mir dafür 4 Monate Zeit. Vor dem Studienstart in Rosenheim im Oktober möchte ich wieder zurück sein.

Auf diesem Blog möchte ich euch auf dem Laufenden halten, euch faszinieren, Erlebnisse und Erfahrungen mit euch teilen, gerne über die Kommentare eure Meinung hören und euch zu der ein oder anderen Reise-Grenz-Erfahrung motivieren.

Für die Gestaltung des Webseiten-Logos mit dem Bergmotiv auf dem das schwarze Fahrrad die steilen Berge erklimmt, ist Gwen verantwortlich. Ich durfte sie über die Inlands-Seminare meines Freiwilligendienstes kennenlernen. Ich bin sehr froh, dass sie sich daran gemacht ein Design zu entwickeln und ich finde das Ergebnis Super.

Hannes Peter am 13. Mai 2018